Einfache Tipps um Plastik zu vermeiden

In der heutigen modernen Welt sind wir von Plastik umgeben was sich als grosses Problem für Mensch, Natur und Tier herausstellt. Er ist sehr langlebig und es kann Hunderte von Jahren dauern bis er sich zersetzt. Aber auch schon bevor der Plastik unsere Umwelt und Meere vermüllt, kann er schädlich für uns sein. Deshalb zeigen wir dir ein paar einfach Tipps & Tricks, wie du im Alltag auf Plastik verzichten kannst. 

Beim Einkaufen auf Plastik verzichten

Plastikverpackungen- und Tüten sind im Supermarkt nicht mehr wegzudenken. Doch jeder kann mit etwas mehr Umweltbewusstsein beim Einkaufen eine Menge Plastik einsparen. Zum Beispiel mit folgenden Taten: 

  • Nimm deine eigene Tragetasche mit zum Einkaufen.
  • Obst und Gemüse brauchen keine extra Plastikverpackung, es ist bereits durch seine natürliche Schale geschützt. Und wenn nicht, zuhause einfach waschen geht auch. Einfach lose aufs Band legen und dann im eigenen wiederverwendbaren Beutel verstauen.
  • Produkte mit zu viel Plastikverpackungen nicht kaufen und nach Alternativen ausschau halten. Grosse Mengen einkaufen spart auch Plastik. Dann Zuhause ganz einfach in Glasbehälter umfüllen. 
  • Wenn möglich, "Unverpackt"-Läden unterstützen. Hier findest du raus, wo du Zero Waste einkaufen kannst!

Plastikfrei Essen

Wusstest du, dass Mikroplastik auch in deinem Essen und Getränk vorkommt? Je kleiner die Mikroplastikteile, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie in der Nahrungskette landen.
Kleine Partikel können sich aus der Verpackung lösen und in unsere Lebensmittel gelangen. Durch Kosmetik, Kleider und Co. kann der Mikroplastik in die natürlichen Ökosysteme eindringen, woraus wir Trinkwasser, Meeresfrüchte und Fisch beziehen und dann verzehren. So kann den Plastik ungewollt in unseren Körper eindringen. Was du tun kannst, um deinen Körper und unsere Umwelt zu schonen: 

  • Auf Fertiggerichte verzichten und selbst kochen - ist sowieso gesünder ;-)
  • Einweg-Produkte wie Plastikgeschirr ersetzen mit Mehrweg-Optionen.
  • In Restaurants und Bars auf den Strohhalm verzichten und direkt aus dem Glas trinken.
  • Glasflasche statt Plastikflasche. Wir können uns glücklich schätzen, so sauberes Leitungswasser zu haben.



  • Beim Coffe to go den eigenen Kaffebecher mitbringen ist bei vielen Restaurantketten gern gesehen und wird teilweise sogar belohnt.
  • Alufolie und Frischhaltefolie können ganz einfach durch Tupperware ersetzt werden. Tupperware und Glasbehälter eigenen sich auch für die Aufbewahrung im Kühlschrank oder Gefrierfach. 

Zero Plastic Waste Badezimmer

Beim Plastik denkt man nicht sofort ans Badezimmer aber Schampooverpackungen, Cremes, Zahnbürsten und Einwegobjekte wie Wattestäbchen sind ein grosses Problem geworden. Eine Umstellung auf natürliche Kosmetikprodukte und umweltfreundlicheren Verpackungen hilft:

  • Plastikspender mit Flüssigseife können ganz leicht mit wiederverwendbaren Seifenspender ersetzt werden und mit dem Nachfüllpack wieder aufgefüllt werden. Und es geht sogar noch umweltfreundlicher: Seifenstücke bzw. Handseife kann ganz ohne Verpackung gekauft und auch benutzt werden. 
  • Zahnbürste aus Bambus, so ist der Griff zumindest kompostierbar. Weitere tolle Alternativen rund um die Zahnpflege findest du zum Beispiel bei ohne.ch. Für experimentierfreudige gibt es sogar nachhaltige Zahnpastakapseln. 
  • Einge Kosmetikprodukte enthalten Mikroplastik. Achtet deshalb bei Cremes, Duschgels und Co. darauf, dass folgende Bezeichnungen nicht auftauchen: Polyethylen (PE), Polypropylen (PP), Polyethylenterephtalat (PET), Polyester (PES), Polyamid (PA), Polyurethan (PUR), Polyimid (PI), Acrylat (ANM), Polyquaternium

Einfach so mal auf Plastik verzichten ist alles andere als leicht. Aber wir sollten alle Step für Step damit anfangen und unserer Umwelt so was gutes tun. Es hilft, einfach mal darüber nachzudenken, wo wir überall Plastik benutzen und ob es diesen auch wirklich braucht. Mit kleinen Schritten kann man Grosses bewirken. Mach die Plastikalternativen zu deiner Gewohnheit und die Natur, die Tiere und dein Körper wird dir dankbar sein. 

#noplasticisfantastic

1 Kommentar

Meli

Mega gute Tipps, danke.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen